Helfen fettarme Gerichte wirklich

Darf man Dicker oder Dicke sagen? Das ist doch „political incorrect“. Dick ist eine Zustandsform des Körpers, die freundlich umschrieben werden muss mit „adipös“, was übersetzt so viel heißt wie fettsüchtig. Fettarme Gerichte tragen dazu bei, dass dies zu verhindern. Oder man sagt Übergewichtiger. Das ist dann politisch korrekt.

In Knaurs Lexikon der sinnverwandten Worte steht als Synonym für Dicke übrigens nur: Fettwanst. Ist das politisch korrekt? Dieses altgermanische Adjektiv „dick“ ist ein ehrliches deutsches Wort, das einen Zustand beschreibt.

Die eines Bauches, eines Körpers, den einer dicken Freundschaft, weil man mit jemandem durch dick und dünn gehen kann. Dick ist kein Schimpfwort, oft ist Frustessen schuld an diesem Zustand.

Wie kriegt man sein Fett durch fettarme Gerichte weg?

Im Endeffekt wird man nur schlanker durch die einfache Formel, sich mehr zu bewegen und gleichzeitig weniger zu essen. Es gibt unzählige Diäten, ob Kohlsuppendiät, Brigitte-Diät oder Iss-die-Hälfte (FDH).

fettarme-Gerichte-sind-gesund-aDurch eine Ernährungsumstellung auf fettarme Gerichte, viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, Weizenmehl, Süßigkeiten wie Schokolade, Bonbons oder Kekse sowie weißes Brot, nimmt man automatisch ab.

Wie viel Fett ist normal, auch wenn man fettarme Gerichte zu sich nimmt?

Männer haben 17,5 Milliarden Fettzellen und Frauen 21,4 Milliarden. Das ist normal. Und wenn man schon im Kindesalter mit Fastfood und Süßem gemoppelt wird, kann sich auch die Zahl der Fettzellen vervielfachen.

Neu ist die Erkenntnis: Die Vermehrung der Fettzellen ist doch nicht auf die Kindheit beschränkt. Auch Erwachsene, die an Gewicht zunehmen, bilden neue Fettzellen. Und die wird man nimmermehr los.

Denn ein Schutzmechanismus verhindert, dass die Fettzelle abstirbt, ein weiterer dass sie sich gänzlich leert. Jede dieser Fettzellen kann sich um ein Tausendfaches vergrößern. Das ist dann nicht mehr so normal. Unglaubliche 635 kg ist bislang der Weltrekord.

Nur Wunderpillen gibt es nicht – fettarme Gerichte helfen wirklich

Nur mit Wunderpillen nimmt man nicht ab. Hauptsächlich fettarme Gerichte wie Salat mit Hüttenkäse, Ziegenkäse und magerem Fleisch, am besten ohne Dressing oder Rohkost führen dazu, das Gewicht zu reduzieren und die Pfunde purzeln zu lassen.